Neue Kamera = Neue Selina?

Schon verrückt, was die Welt so zu bieten hat. Noch verrückter ist es, was die Welt zu bieten hat, wenn Selina sich eine neue Kamera kauft. Wie bitte? Selina kauft sich eine Kamera und plötzlich hat die Welt noch mehr zu bieten? Ja, nicht nur das, denn auch irgendwie ist Selina eine andere als vorher.

Oder vielleicht bin ich dieselbe, nur zufriedener und glücklicher. Nein, ich möchte damit nicht sagen, dass materielle Dinge glücklich machen, denn das ist Unsinn. Im ersten Moment vielleicht, aber auch das Belohnungszentrum wird dann irgendwann wieder in den Normalzustand zurück versetzt. Was ich eigentlich meine sind die Dinge, die man anstellen kann. Mit meiner Kamera habe ich eine Kamera gefunden, die schnell ist, bei der der Fokus wunderbar läuft, die klein und handlich ist. Und DAS auf Dauer zu haben, DAS macht glücklich. Denn zurzeit gibt es nichts, das mich so sehr erfüllt, wie die Fotografie. Denn ich habe wieder mehr Spaß daran und ich bereue es kein Stück, all mein Geburtstagsgeld für das tolle Teil ausgegeben zu haben.

Das ist übrigens die neue Selina. Die Selina, die ich jetzt zu 96% der Zeit bin. Unbeschwert, glücklich, gut drauf und motiviert. Und vor allem zufrieden. Zufrieden mit sich, mit dem, was sie tut und zufrieden mit den Entscheidungen, die sie trifft.

Und die schönste Funktion der neuen Kamera: Die Steuerung mit dem Telefon. Das macht mir so vieles leichter. Bewerbungsfotos und Selbstporträts mache ich am liebsten allein (bis auf die oben gezeigten; die hat der Mann geschossen). Nun kann ich auf dem Smartphone sehen, wie ich aussehe, die Belichtung einstellen und ich weiß, was ich mache.

Was du allerdings nicht vergessen darfst: materielle Dinge machen nicht glücklich, indem wir sie haben. Der Umstand, dass wir uns länger an ihnen erfreuen können, weil sie uns einen kleinen Traum erfüllen, das macht uns glücklich. Ich hab die Kamera, die es mir ermöglicht, schöne Bilder zu machen – also macht die Fotografie mich glücklich, von der ich ein Teil bin.

Andere macht ein Computer glücklich, mit dem sie ein Buch schreiben oder illustrieren können. Also ist es der Umstand, dass sie Teil von etwas sein können, in dem sie voll und ganz aufgehen.

Mir einfach eine Kamera hinzustellen, weil sie schön ist, ich aber sie nicht nutze – das macht nicht auf Dauer glücklich. Das ist auch der Grund für mich, nicht wild und wahllos irgendwelche Deko-Gegenstände zu kaufen. Weil sie mich erdrücken würden.